Montag, 21. Oktober 2013

Die Geschichte hat noch nicht begonnen

Dieser Artikel fiel mir kürzlich wieder in die Hände. Er wurde 1995 unter dem Titel 'Historien har inte börjat' für die schwedische satirische Zeitschrift 'Äcklet' (Der Ekel) geschrieben. Ich habe ihn ins Deutsche übertragen und lege ihn nun zu den Oldies. Oft sagten wir 'Schlimmer kann es doch nicht werden', aber es ist schlimmer geworden. Aber wenn ich das hier lese, dann denke ich, dass der Unterschied so groß auch wieder nicht ist.



Einar Schlereth

24. Oktober 1995


Es läßt sich streiten, ob dies ein guter Titel ist. Geschichte ist die Gesamtheit mensch1icher Entwicklung, menschlichen Wissens und mensch1icher Erkenntnis. Von allem haben wir reichlich. Die Frage ist, ob wir sie nutzen, ob wir der alten Forderung großer Denker und Sehriftstel1er nachkommen, aus der Geschichte zu lernen. Und die zweite Frage ist, ob die Geschichte nicht bald ein Ende nimmt.

Ich denke, daß wir aus der Geschichte nichts lernen, daß wir es auch niemals in der Vergangenheit getan haben. Wann hätten die Menschen jemals aus der Geschichte gelernt? Vielleicht bis zu einem gewissen Grad die Schweden und die Schweizer, weil sie es immerhin verstanden haben, sich seit ein paar hundert Jahren von dem allgemeinen Gemetzel fernzuhalten. Gesellschaftspolitisch hingegen haben sie so wenig wie nur irgendein anderes Volk gelernt. Sie stecken ebenso tief in der Scneiße wie alle anderen auch. Für die Feinen, die Anständigen und die Angepaßten ist es allerdings keine Scheiße, sondern der lang herbei gesehnte vollständige Sieg des Kapitalismus. Und tagtäglich schwärmen sie uns mit verdrehten Augen vor, wie wunderbar und vortrefflich ihr System sei, daß es auch keineswegs stinke, sondern nach Ambrosia dufte.